T-Rex 500 DFC anfängertauglich

Als ich auf Anraten verschiedener Vereinskollegen einen 500er Heli als Mindestanfängergrösse gekauft hatte musste ich feststellen, dass diese 6S-Maschinen eigentlich für den extremen Kunstflug ausgelegt sind und für einen Anfänger wie mich viel zu aggresiv reagieren. Ausser den verschiedenen Möglichkeiten, die die Elektronik mir geboten hatte (Pitchwerte und Drehzahl niedrig; Zyklischer- und Kollektiver Pitch mit Dual Rate steuern) habe ich auch einige Umbauten vorgenommen, die sich in der Praxis als sehr dienlich erwiesen haben:

  • Neue Farbgebung in Gelb/Grün
  • Breiter Landegestell vom T-Rex 500E
  • Grosse Haube vom T-Rex 550 Pro
  • Heckfinne um 5 mm verlängert
  • Akkuaufnahme umgebaut für 5000 mah-Lipo

Im Einzelnen ergeben sich daraus folgende Vorteile: Die leuchtende Farbgebung und die grosse 550er Haube haben die Sichtbarkeit massiv verbessert und ein paar den unzähligen immer gleichen Logos entfernt. Das breiter Landegestell schafft eine bessere Standfläche und die nach unten breite Finne verhindert das Eintauchen in weichen Boden bei harten Landungen, was sonst immer mit einem Schaden am Heckantrieb bezahlt werden muss. Der Einbau eines 5000mah Akkus verlängert die Flugzeit bei ca 2500 U/m auf stolze 25 Minuten, was einigen Stress beim Landeanflug abbaut.